Reviews

Pascow im Waldsee Freiburg

„Himmel auf für das Geballer“ – So kann man den Titeltrack der aktuellen Scheibe „Jade“ aus dem Hause Pascow im Bezug auf ihr Konzert in Freiburg zitieren. Die Spielstätte am Waldsee ist zwar kein „Rattenloch“, doch auch ohne diesen Status wurde sie an diesem Abend „zum besten Platz der Stadt“.

Bevor es mit dem Geballer des Headliners jedoch losging, versenkte die Nürnberger Musikkapelle Akne Kid Joe eine rasante Mischung aus Punk-Geschrammel und Elektro-Synthie-Sound im Waldsee. Das Ganze erinnerte mich in Ansätzen etwas an die Band Alles.Scheisze, nur nicht ganz so brachial auf die Fresse. Hass gab es trotzdem – gegen die ganze politische Grütze, gegen die Gesellschaft und gegen die ganzen Yuppies mit ihrem Reisewahn. Auch wenn das Set durch technische Probleme verspätet anfangen musste, wurde keine Zeit verschwendet und die ersten Reihen von Beginn an zum Tanzen gebracht.

Nach einer kurzen Umbaupause und einem kalten Getränk an der frischen Luft ging es zurück vor die Bühne in einen Schuppen mit wunderbar stickiger Luft. Ja, es fängt wieder die Zeit an, in der man nur durch betreten eines Konzertraumes anfängt zu schwitzen und zu stinken.

Das Ganze wird natürlich auch nicht besser, wenn Pascow auf der Bühne vom ersten Track an mit Volldampf loslegen. Nach dem kurzen Intro namens „Prolog“ zappelte die Menschenmasse vor der Bühne direkt wild zu „Silberblick & Scherenhände“ ab. Immer wieder flogen Gäste von der Bühne über die Hände der Zuschauer hinweg. Die Setlist, welche kaum auf eine DIN-A4-Seite passte, war eine gute Mischung aus Songs der alten und neuen Bandgeschichte. Ich muss gestehen, dass ich selbst erst durch die neue Platte „Jade“ zur Band gekommen bin und somit kaum altes Material kenne. War aber auch egal, denn alle Songs der Band haben ordentlich zur Bewegung animiert und eine wilde Punkrocksause ausgelöst.

Nach gut einer Stunde und gefühlt 30 Tracks war dann Feierabend und es konnte im Waldsee feucht durchgewischt werden. Wenn Pascow zu ihrer vierten Show (1. KTS, 2. Jazzhaus, 3. Waldsee) nach Freiburg kommen, dann bitte im Sommer auf einer Open-Air-Bühne!

Weitere Fotos vom Konzert gibt’s bei trvelove.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.