Amplifest #02

SA 13.04.19 – SLOW CLUB FREIBURG


DAS  LINE-UP 2019

ANTILLECTUAL (PUNKROCK · NL)

Antillectual sind seit fast 15 Jahren eine niederländische Institution in Sachen Punkrock. Über 300 Shows hat das Trio in der Zeit gezockt, dabei Konzerte in Russland, Brasilien oder in den USA an den Start gebracht und das Vorprogramm von Rise Against, Bad Religion, NOFX oder aber Propagandhi für sich in Beschlag genommen. Musikalisch weisen Antillectual übrigens viele Parallelen zu letzt-genannter Band auf. Checkt hierzu direkt die neuste Single „Heads You Win, Tails We Lose“ aus.

Nun kommt das energiegeladene Trio endlich nach Freiburg und wir könnten uns keinen besseren Headliner für unser zweites Amplifest vorstellen.


SHORELINE (PUNKROCK · DE)

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich das erste Mal von der Band Shoreline gehört habe: Damals hab ich den Track „Sad Kids To The Front“ bei unseren Buddies von Lucky Booking entdeckt und die Münsteraner nicht mehr aus den Augen gelassen. Ziemlich genau vor einem Jahr hat die Band dann auch live im White Rabbit überzeugt. Heute zocken Shoreline zurecht im Vorprogramm von Adam Angst oder Hot Water Music, basteln am neuen Album und werden auch am Amplifest auf der Bühne stehen. Sad kids to the front!

 


HYPHONICS (PUNKROCK · DE)

Die Hyphonics sollten in Freiburg mittlerweile jedem ein Begriff sein. Das Quartett treibt nun schon seit ein paar Jahren sein Stromgitarren-Unwesen in Greencity und über die Grenzen hinaus. „SHUT UP’N’PLAY“ sind die ersten Worte, die man auf deren Website lesen kann, und wer unser Amplifest besucht, wird genau das auf der Bühne erleben: straighten Punkrock, ohne große Schnörkel aber mit viel Leidenschaft. Hyphonics, welcome to the fest!


AKTUELLE INFOS

Achtung: Es wird keinen Vorverkauf geben, also kommt bei Zeiten vorbei und grätscht euch ein Ticket an der Abendkasse ab!

Bleibt Up-To-Date und schaut regelmäßig in unserer Facebook-Veranstaltung vorbei, denn wer weiß, vielleicht gibt es auch noch eine Ticketverlosung. Und die wollt ihr ja vermutlich auf keinen Fall verpassen!?


DAS WAR DAS AMPLIFEST 2018