Reviews

Antilopen Gang im E-Werk Freiburg

Das neue Jahr fing direkt mit einem sehr guten Konzert an, denn die Antilopen Gang machte mit der „Anarchie und Alltag“-Tour Zwischenstopp im E-Werk und brachte die Leute ordentlich zum Schwitzen.

Bevor es jedoch so richtig heiß wurde, stand der Support namens Veedel Kaztro zusammen mit seinem DJ Winnieonetwo auf der Bühne. Hip-Hop mit einer gewissen Punkattitude war zwar nichts Neues mehr, das Ganze wurde allerdings noch mit einer Prise Autotune vermischt, und das war dann schon etwas abgefahrener. Weniger abgefahren war die Bühnenshow, bei der Veedel zwar ordentlich Kilometer zurücklegte, sonst jedoch nicht viel mehr zeigte.

Mehr Bewegung gab es da schon bei der Antilopen Gang. Zumindest nach ihrem ersten Song “Gestern war nicht besser”, welcher von Danger Dan am E-Piano begleitet wurde. Im Anschluss ging eine gewaltige Party los. Unterbrochen wurde diese nur für einige Ansagen, wie z. B. einen Diss gegen die Dreisam, welcher auch direkt den nächsten Song “Abwasser” ankündigen sollte.

Je später der Abend wurde, desto heißer und intensiver wurde das Konzert. Wall of Death, Moshpits und ordentlich Pogo durften da nicht fehlen. Etwas ruhiger war es dann wieder, als Danger Dan erneut sein Piano hervorzauberte und zusammen mit Koljah und Panik Panzer den Song “Enkeltrick” zum Besten gaben.

Als es dann schon fast nicht mehr heißer ging, packten die Jungs als letztes Stück den Song “Fick die Uni” aus, welcher in der Universitätsstadt nicht fehlen durfte.

Die Antilopen Gang weiß einfach, wie man einen Abriss gestaltet und so war es natürlich auch kein Wunder, dass das Konzert komplett ausverkauft war.

Weitere Fotos vom Konzert gibts bei trvelove.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.