Blog

Stay Cold Records – Ein Portrait

Was macht man eigentlich, wenn man als Band mal wieder von einem Label  verarscht wurde? (Kurzes Update: Wir reden hier vom Jahr 2013 & nicht von Klabautermann Records) Ganz einfach, man startet einfach sein Eigenes. Lutz, seines Zeichens Gitarrist bei Selfish Hate, wurde in der Vergangenheit mehrfach übers Ohr gehauen, und startet nun mit Stay Cold Records sein eigenes Ding.

Wenn man über Umwege erfährt, dass über das Label deiner Band einige deiner Merchandise-Artikel verkauft wurden und der Inhaber vorgibt davon nichts zu wissen, kann einem schon mal der Kragen platzen. Lutz hatte nach diesem, nennen wir es Zwischenfall, logischerweise die Schnauze voll und dadurch die Idee, sein eigenes Label aufzumachen. Kurze Zeit später erblickte „Stay Cold Records“ das Licht der Welt.

Das oberste Ziel des Labels ist natürlich klar: Volle Freiheit in der Eigenvermarktung der eigenen Band zu genießen, keine Abzocke mehr und immer volle Kontrolle über das eigene Schaffen. Doch es steht nicht nur die eigene Kapelle im Fokus, wie Lutz uns verraten hat: „Das Label habe ich hauptsächlich zwecks meiner eigenen Band gegründet. Dann kam mir aber auch der Gedanke befreundete Bands mit auf’s Label zu nehmen, quasi als Community und zum Support. Einfach, um ein Kollektiv zu bilden und den Zusammenhalt untereinander zu stärken.“ Bands, die zu dieser Community gehören und unter dem Namen Stay Cold Records veröffentlicht haben, sind bisher Selfish Hate, Thell Barrio, YourTimeUseIt, Sly Old Dog und Trailer Trash Terror. Natürlich sollen noch mehr dazu kommen.

Der Name kommt übrigens von der eigenen Körperkunst: „Stay Cold habe ich als Tattoo. Irgendwie fand ich den Namen passend, da es für mich bedeutet, mein Ding durchzuziehen, auch wenn andere das vielleicht nicht so gut finden.“

Auch wenn in „Stay Cold“ jetzt nicht unbedingt das blühende Leben mitschwingt und Lutz sich gerne den Pessimisten auf die Fahne schreibt, zeugt der Switch vom beschriebenen Frust zur Gründung eines eigenes Labels doch eher von Optimismus, denn wenn er sich das Ganze nicht zutrauen würde, hätte er diesen Schritt mit Sicherheit nicht getan.

Das Gute an dieser „Selbstständigkeit“ ist unter anderem auch der kaum vorhandene Druck, wie er betont. Stay Cold muss nicht in zwei Wochen perfekt auf eigenen Beinen stehen, sondern agiert gerade erst noch als großes Hobby. Ein kleiner Onlineshop ist in Planung und auch die Vertriebswege sind ein Thema, das noch auf dem Schreibtisch liegt, aber alles zu seiner Zeit.

Bis das alles geklärt ist, gibt’s hier und da mal wieder ein paar Pop-Up-Merchstände bei Konzerten, oder eben die gute alte Mund-zu-Mund-Propaganda. Da Lutz mit seiner Band nun auch schon seit 13 Jahren in ganz Europa unterwegs ist und auch eigene Shows an den Start bringt, ist das Netzwerk auf jeden Fall schon gut gesattelt.

Die nächste Release ist zu diesem Zeitpunkt übrigens seine eigene Band, Selfish Hate, die in der zweiten Jahreshälfte ein neues Album veröffentlicht. Wir sind gespannt, welche Bands in Zukunft noch ein Zuhause bei diesem kleinen Independent-Label finden und halten euch gerne auf dem Laufenden.

Hier gibt’s die Facebookseite von Stay Cold Records.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.